• Energiesparlampen stehen für vielfältige Einsatzmöglichkeiten

    Posted on 21. Juli 2013 by Andre in Allgemein, Badezimmer.

    Dass es bei der Innen- und Außenbeleuchtung eines Hauses schon lange nicht mehr nur auf Design ankommt, ist kein Geheimnis mehr. Daneben steht vor allem eine energieeffiziente Funktionsweise der Beleuchtung im Vordergrund.

    Dies hängt eng mit der Energiewende zusammen. Auch bei der Gestaltung der Beleuchtung können Energieressourcen geschont und die Interessen der Umwelt berücksichtigt werden. Energiesparlampen, die zu vielen Leuchten kompatibel sind überzeugen in erster Linie dadurch, dass sie einen geringeren Energieverbrauch aufweisen, als bekannte Leuchtmittel. Der Energieverbrauch kann beim Einsatz von Energiesparlampen um bis zu 80 Prozent gesenkt werden. Ein weiterer Vorteil ist die vergleichsweise Lebensdauer, die diese wirtschaftlichen und effizienten Lampen mitbringen. Diese ist mittelfristig um bis zu 20 Mal länger, als bei herkömmlichen Glühbirnen.

    Die Glühbirne hat ausgedient

    Aus Gründen der Energieeffizienz und der hohen Kostenersparnis bei den Stromkosten hat die Europäische Union Stück für Stück alle herkömmlichen Glühbirnen verboten. Nun sind es die Energiesparlampen, die sich bei Konsumenten und Herstellern in den Vordergrund drängen. Auch wenn die sparsame Arbeitsweise dieser Leuchten unumstritten ist, gibt es immer noch viele Experten, die den Energiesparlampen skeptisch gegenüberstehen. Die EU hat jedoch strenge Auflagen an die Hersteller gestellt, um das Ziel der Energieeffizienz wirklich erreichen zu können.

    energiesparlampen

    Energiesparlampe lampen.me | Bild: Thorben Wengert / pixelio.de

    So muss eine Energiesparlampe spätestens bis zum Jahre 2016 verbindlich in der Lage sein, bis zu 600 Stunden zu leuchten. Auch muss ein bestimmter Grad der Helligkeit erreicht werden und die Zeit, in welcher die Lampe aufleuchtet, darf sich auch nur in einem bestimmten Rahmen verhalten. Momentan sind Energiesparlampen jedoch noch mit einem entscheidenden Nachteil behaftet. Im Gegensatz zur guten alten Glühbirne oder zu Halogen Sparlampen kosten sie ein kleines Vermögen.

    Viele Kunden sind nicht bereit, diese Investitionskosten zu tragen, obgleich sie wissen, dass spätestens in ein paar Jahren kein Weg mehr daran vorbei führen wird. Vielleicht hat sich die Preispolitik der Hersteller ja bis dahin auch zugunsten der Kunden verändert.

    Leistungsstufen:

    Glühlampen | Glühbirnen  Energiesparlampen
     25 W  5 – 6 W
     40 W  7 – 9 W
     60 W  11 – 12 W
     75 W  14 – 16 W
     100 W  18 – 20 W
     150 W  23 – 27 W
     200 W  –

     Wissenswertes und Hintergründe

    Energiesparlampen – Moderne Lampen & Leuchten

    Der Begriff Energiesparlampen wurde vor einigen Jahren für Leuchtstofflampen eingeführt, diese waren bei den Abnehmer durch das recht schwache Licht wenig beliebt.

    Durch die Umbenennung erhoffte sich die Industrie bessere Absatzmöglichkeiten. Der Sinn und Zweck dieser speziellen Lampen ist die Einsparung von Strom bzw. den weitaus geringeren Verbrauch im Vergleich zu normalen Lampen.

    Im Jahr 1857 wurde der Vorläufer dieser Lampenart von Heinrich Geißler » erfunden, dieser gab der Lampe den Namen Geißlersche Röhre. Ab dem Jahr 1880 wurde diese spezielle Lampe in großen Stückzahlen produziert, im Vergleich zu den normalen Lampen von Damals, war diese Röhre nicht hell genug für eine normalen Raumbeleuchtung und so wurde sie vor allem für Unterhaltungszwecke eingesetzt. Die ersten Leuchtstofflampen wurden ab 1938 von der Firma General Electric » erfolgreich produziert. Seit dieser Zeit stieg der Gebrauch stetig an.

    Die Energiesparlampen sind den normalen Glühlampen recht ähnlich, nur besitzen diese eine weitaus höhere Lebensdauer und verbrauchen auch viel weniger Strom. Der Hauptgrund für die Verwendung solcher Lampen» ist auf jeden Fall die Kostenersparnis, bei immer höher steigenden Strompreisen nimmt die Verbreitung solcher Lampen stetig zu. Dadurch, dass diese Energiesparlampen eine geringere Energieaufnahme haben als normalen Glühlampen, werden diese Lampen auch nicht so heiß. Dadurch ist auch das Brandrisiko deutlich niedriger als bei normalen Glühlampen. Negative Aspekte gibt es bei den heutigen Energiesparlampen im Vergleich zu Früher keine mehr.

    Die Technik bei den Energiesparlampen wurde über die Jahre immer wieder verbessert, so schafft in der heutigen Zeit eine 11 Watt Energiesparlampe eine gleichstarke Beleuchtung wie eine 60 Watt Glühbirne.

    Bei der Entsorgung dieser Lampen muss man darauf achten, sie gesondert als Sondermüll zu entsorgen da diese Lampen giftiges Quecksilber enthalten. Auf dem Markt gibt es mittlerweile eine Vielzahl von angebotenen Energiesparlampen, fast jeder Hersteller von konventionellen Leuchtmitteln hat auch diese speziellen Leuchtmittel im Angebot. Im Vergleich zu den normalen Glühlampen welche eine durchschnittliche Lebensdauer von ca. 1000 Stunden haben, halten die Energiesparlampen auf jeden Fall 20 Mal so lange. Vergleicht man auch die Anschaffungskosten der beiden Lampentypen, so zeigt sich auch hier eine deutliche Ersparnis.

    Post Tagged with , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.