• Strom sparen – Alltagstest

    Posted on 7. Juni 2015 by Andre in Strom Sparen.

    Stromsparen ist ja ein viel umschriebenes Thema. Tolle Ideen, noch mehr Tipps und Tricks und vor allem viele theoretische Rechnungen. Wie sieht es mit der Anwendung aus? Hat Strom sparen in der Praxis überhaupt eine Daseinsberechtigung? Sind die Einsparpotentiale wirklich so hoch? Strom sparen im Alltag.

    Das ist mein Bericht:

    06:15: Mein stromsparender H2o Funkwecker reißt mich unsanft aus dem Schlaf. Ich taste nach meiner mit Energiesparlampe bestückten Nachtischlampe. Viel zu hell. Nach wenigen Augenblicken gewöhnen sich meine Augen an das eigentlich sehr angenehme Licht.

    06:25: Schlaftrunken wanke ich in die Dusche. Ich lasse vorlaufen. Mein Durchlauferhitzer braucht immer ein paar Sekunden, bis das Wasser auch Warm ist. Meine Spardusche holt mich dann mit einem angenehmen, warmen Wasserstrahl sanft ins Leben. Ich werde wach. Schnell noch Zähneputzen und rasieren. Aus meinem Wasserhahn mit Sparstrahlregler kommt ein angenehmer Wasserstrahl. Die LED Lampen in meinem Badezimmer sind angenehm hell. Keine Spur von kaltem Zahnarztlicht.

    06:45: Frühstücken. Endlich. Mein stromsparender Infrarot Toaster ist schneller als mein alter. Schnell die Mehrfachstecker anschalten, damit meine Kaffeemaschine durchlaufen kann. Brot gemacht, Kaffee geext, fertig. Auf zur Arbeit.

    19:00: Wieder zu Hause. Ab auf die Couch. Per Fernbedienung meine Funksteckdosen anschalten. Mit einem Knopfdruck geht Fernseher und Anlage wieder an den Strom. Genial. Einfach entspannen. Falsch gedacht. Mal wieder was schief gegangen. Und ab an den PC. Natürlich ein Stromspar PC. Was sonst? Zum Arbeiten perfekt geeignet und 50% weniger Stromverbrauch. Das war meine erste Anschaffung im Bereich Strom sparen. In der ganzen Wohnung leuchten LED Lampen.

    22:00: So, ab ins Bett. Der nächste Tag kann kommen. Noch ein bisschen gelesen im angenehmen Licht der Energiesparlampe, die mir morgen wieder gnadenlos grell vorkommen wird, wenn mein Wecker mich erneut aus dem Schlaf reißt.

    Sparen? Achja. Das vergesse ich oft, wenn ich die tollen Bequemlichkeiten meiner Stromsparer genieße. Ich spare ca. 380 Euro pro Jahr. Das sind mehr als ein Euro pro Tag. Aus Stromkostennachzahlung wurde über Nacht Stromkostenrückzahlung. Wer keinen Strom spart, schmeißt sein Geld sprichwörtlich zum Fenster raus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.